Ringkissen Hochzeit
Tipps

Es gibt vieles zu beachten bei der Hochzeitsplanung

Eine Hochzeit, wenn sie gut werden soll, kann man (in der Regel) nicht so einfach aus dem Boden stampfen. Vor allem dann, wenn es nach der Trauung noch eine Feier geben soll. In der Regel sollte man sich einen großzügigen Zeitrahmen von etwa einem Jahr setzen, um die Hochzeit ordentlich und ohne zu viel Stress planen zu können. Doch welches sind die wichtigsten Punkte, abgesehen von Braut, Bräutigam, den Gästen, den Ringen oder dem Ringkissen für die Hochzeit? Auf diese Punkte möchte der nachfolgende Text eingehen und zumindest die wichtigsten Dinge abklären, die man möglichst vor der Hochzeit planen sollte.

Diese Punkte sollten als erstes abgeklärt werden

Ringkissen Hochzeit

Bevor überhaupt die Planungen „richtig“ losgehen können, sollte man sich mit dem Partner abstimmen: Was für eine Hochzeit soll gefeiert werden? Standesamtlich? Oder noch eine kirchliche Trauung im Anschluss der standesamtlichen Trauung? Wird eine große oder eher kleine Hochzeit mit anschließender Feier gewünscht? Wann soll die Hochzeit überhaupt stattfinden, also eher im Sommer, Herbst, Frühling oder Winter? Wie viele Gäste sollten zur Hochzeit eingeladen werden und welches Budget steht zur Verfügung. Erfahren Sie mehr zu dem Thema Ringkissen Hochzeit.
Eventuell können schon im Vorfeld die Familie oder Freunde gefragt werden, ob in nächster Zukunft etwas Großes ansteht, zum Beispiel Urlaub oder ähnliches. So entsteht zumindest ein ungefähres Zeitfenster, wann eine Hochzeit passen würde. Stehen diese Rahmenbedingungen fest, kann man sich nach Locations umsehen, die zu den Vorstellungen passen. Gerade „gefragte“ Locations sind schon früh auf Monate hin ausgebucht, ebenso Fotografen oder Hochzeitsplaner, falls diese infrage kommen. Ebenso können Braut und Bräutigam besprechen, wen sie gerne als Trauzeugen bzw. Brautjungfern hätten. Eine Verlobungsfeier kann auch in den frühen Zügen geplant werden, falls dies gewünscht ist.

Andere, wichtige Aspekte in der frühen Planungsphase

Der grobe Ablauf der Hochzeit sollte in etwa schon einmal durchgesprochen werden. Zudem sollte man rechtzeitig wichtige Dokumente besorgen, wenn zum Beispiel einer der Partner schon einmal verheiratet war oder auch im Ausland geheiratet hat. Falls kirchlich geheiratet werden soll, kann mit dem Pfarrer/der Pfarrerin schon einmal ein erstes Trau Gespräch geführt werden, ggf. sollte auch frühzeitig Urlaub eingereicht werden, gerade wenn nach der Hochzeit eine Hochzeitsreise ansteht. Diese kann auch schon einmal in groben Zügen geplant und ggf. gebucht werden. Auch kann schon ein Termin beim Standesamt vereinbart werden. Die Hochzeitseinladungen sollten nun gestaltet, ausgedruckt und frühzeitig an die Hochzeitsgäste verschickt werden. Je eher, desto besser, dann können sich die Leute um Urlaub und Übernachtungsmöglichkeiten kümmern. Die Band/der DJ oder Hochzeitsfotograf, sowie das Catering/das Essen sollte jetzt schon feststehen und reserviert werden.

Hochzeitskleid, Anzug und Co.

Auch sollte frühzeitig an das Hochzeitskleid gedacht werden. Viele Brautmodengeschäfte bieten Anproben der Kleider nur mit Termin an, außerdem muss bedacht werden, dass das Brautkleid eventuell umgeändert werden muss. Zusätzlich sollte man hierfür genügend Zeit einplanen, da man das perfekte Brautkleid selten auf den ersten Blick findet. Auch der Bräutigam sollte sich Zeit zur Anzugsuche und Anprobe nehmen. Tischdekoration, Blumen, die Dekoration des Raumes sollte ebenfalls bestimmt und ausgesucht, bzw. reserviert werden. Die Hochzeitsringe dürfen selbstverständlich ebenfalls nicht fehlen.

Bildnachweis:

Fotograf – kavastudio